Konflikte, Trennung und Scheidung

verantwortlich und fair gestalten

 

Was ist Mediation?

 

  • Mediation ist ein Weg, Personen und Gruppen bei der Verhandlung ihrer Konflikte zu unterstützen.
  • In der Familienmediation können außergerichtlich Lösungen entwickelt werden, die von allen Beteiligten als fair und befriedigend empfunden werden, z.B. für die elterliche Sorge, das Umgangsrecht, den Unterhalt und die Vermögensaufteilung.
  • In der Mediation im Zusammenhang mit einem Erbe oder Testament moderieren wir Verhandlungen etwa zwischen Eltern und Kindern, Geschwistern, Erben und Pflichtteilsberechtigten oder mehreren Erben.
  • Mediation folgt der Idee, dass niemand besser als die Betroffenen selbst in der Lage ist, Regelungen zu finden, die auf die speziellen Bedürfnisse in ihren Beziehungen zugeschnitten sind.
  • Mediation strebt eine rechtsverbindliche Vereinbarung an, die von den Vertragspartnern persönlich erarbeitet wird.

 

Was macht der Mediator?

 

Der Mediator achtet auf Fairness und unterstützt die Verhandlungspartner

  • sich über ihre Bedürfnisse, Interessen und Wünsche für die Zukunft klar zu werden;
  • ihre Vorstellungen auszusprechen und dabei gehört, akzeptiert und verstanden zu werden;
  • verschiedene Lösungsmöglichkeiten im Rahmen des geltenden Rechts zu erarbeiten und einen verbindlichen Vertrag zu entwickeln, der bei Bedarf notariell beurkundet werden kann.

 

Für wen eignet sich eine Mediation?

 

  • Familienmediation ist eine Methode für Partner und Eltern, die sich zur Trennung entschlossen haben und die Folgen dieser Trennung selbst regeln wollen.
  • Mediation eignet sich für faire Konfliktregelungen in privaten und beruflichen Beziehungen (z.B. Nachbarschaft, Erbengemeinschaften, Gruppen und Teams).

 

 

 

 

 

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren und verläuft in der Regel in fünf Schritten:

 

1. Klärung Ihrer Anliegen und Motive

Wir vergleichen Ihre Bedürfnisse mit Konzept und Regeln der Mediation. Von den Beteiligten wird eine Vereinbarung unterschrieben, die den Rahmen für die Verhandlungen festlegt.

 

2. Erarbeitung der regelungsbedürftigen Fragestellungen

Wir stellen die Themen zusammen, die Ihnen wichtig sind, sammeln die notwendigen Informationen und stellen Bereiche der Übereinstimmung und Nichtübereinstimmung fest.

 

3. Lösen der Konflikte

Der Mediator/die Mediatorin unterstützt Sie bei der Verhandlung Ihrer Konflikte und arbeitet heraus, welche Bedürfnisse und Interessen in einer fairen Lösung enthalten sein müssen. Falls möglich wird der Mediator versuchen, dass Sie die unterschiedlichen Sichtweisen wechselseitig verstehen.

 

4. Einigung erzielen

Wir entwickeln und bewerten gemeinsam verschiedene Lösungsmöglichkeiten, wägen die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen ab und entwerfen einen Vertrag.

 

5. Abschluss

Der Vertrag wird durch Ihre Berater (Anwältin/ Anwalt, Steuerberater o.ä.) überprüft. Einzelheiten werden nachbesprochen. Es kommt zum verbindlichen Vertragsabschluss durch die Unterschrift aller Beteiligten. Wenn der Vertrag beim Notar beurkundet werden muss, wird er beurkundungsfähig vorbereitet.

 

Mediation

Wie verläuft Mediation?

Seit Oktober 2019 in Bürogemeinschaft mit Schnepper Melcher Rechtsanwälte

 

Kaiser-Joseph-Str. 262, Zugang: Rempartstraße 1 | 79098 Freiburg

Telefon (0761) 79187-73 | sekretariat-paul@schnepper-melcher.de

 

Impressum/Datenschutz

Seit Oktober 2019 in Bürogemeinschaft

mit Schnepper Melcher Rechtsanwälte

 

Kaiser-Joseph-Str. 262 | 79098 Freiburg

Zugang: Rempartstraße 1

 

Telefon (0761) 79187-73
sekretariat-paul@schnepper-melcher.de

 

 

 

Impressum/Datenschutz

Mediation

 

Konflikte, Trennung und Scheidung

verantwortlich und fair gestalten

 

Was ist Mediation?

 

  • Mediation ist ein Weg, Personen und Gruppen bei der Verhandlung ihrer Konflikte zu unterstützen.
  • In der Familienmediation können außergerichtlich Lösungen entwickelt werden, die von allen Beteiligten als fair und befriedigend empfunden werden, z.B. für die elterliche Sorge, das Umgangsrecht, den Unterhalt und die Vermögensaufteilung.
  • In der Mediation im Zusammenhang mit einem Erbe oder Testament moderieren wir Verhandlungen etwa zwischen Eltern und Kindern, Geschwistern, Erben und Pflichtteilsberechtigten oder mehreren Erben.
  • Mediation folgt der Idee, dass niemand besser als die Betroffenen selbst in der Lage ist, Regelungen zu finden, die auf die speziellen Bedürfnisse in ihren Beziehungen zugeschnitten sind.
  • Mediation strebt eine rechtsverbindliche Vereinbarung an, die von den Vertragspartnern persönlich erarbeitet wird.

 

Was macht der Mediator?

 

  • Der Mediator achtet auf Fairness und unterstützt die Verhandlungspartner
  • sich über ihre Bedürfnisse, Interessen und Wünsche für die Zukunft klar zu werden;
  • ihre Vorstellungen auszusprechen und dabei gehört, akzeptiert und verstanden zu werden;
  • verschiedene Lösungsmöglichkeiten im Rahmen des geltenden Rechts zu erarbeiten und einen verbindlichen Vertrag zu entwickeln, der bei Bedarf notariell beurkundet werden kann.

 

Für wen eignet sich eine Mediation?

 

  • Familienmediation ist eine Methode für Partner und Eltern, die sich zur Trennung entschlossen haben und die Folgen dieser Trennung selbst regeln wollen.
  • Mediation eignet sich für faire Konfliktregelungen in privaten und beruflichen Beziehungen (z.B. Nachbarschaft, Erbengemeinschaften, Gruppen und Teams).

 

Für wen eignet sich eine Mediation?

 

  •  Familienmediation ist eine Methode für Partner und Eltern, die sich zur Trennung entschlossen haben und die Folgen dieser Trennung selbst regeln wollen.
  • Mediation eignet sich für faire Konfliktregelungen in privaten und beruflichen Beziehungen (z.B. Nachbarschaft, Erbengemeinschaften, Gruppen und Teams).

 

 

Wie verläuft Mediation?

 

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren und verläuft in der Regel in fünf Schritten:

 

1. Klärung Ihrer Anliegen und Motive

Wir vergleichen Ihre Bedürfnisse mit Konzept und Regeln der Mediation. Von den Beteiligten wird eine Vereinbarung unterschrieben, die den Rahmen für die Verhandlungen festlegt.

 

2. Erarbeitung der regelungsbedürftigen Fragestellungen

Wir stellen die Themen zusammen, die Ihnen wichtig sind, sammeln die notwendigen Informationen und stellen Bereiche der Übereinstimmung und Nichtübereinstimmung fest.

 

3. Lösen der Konflikte

Der Mediator/die Mediatorin unterstützt Sie bei der Verhandlung Ihrer Konflikte und arbeitet heraus, welche Bedürfnisse und Interessen in einer fairen Lösung enthalten sein müssen. Falls möglich wird der Mediator versuchen, dass Sie die unterschiedlichen Sichtweisen wechselseitig verstehen.

 

4. Einigung erzielen

Wir entwickeln und bewerten gemeinsam verschiedene Lösungsmöglichkeiten, wägen die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen ab und entwerfen einen Vertrag.

 

5. Abschluss

Der Vertrag wird durch Ihre Berater (Anwältin/ Anwalt, Steuerberater o.ä.) überprüft. Einzelheiten werden nachbesprochen. Es kommt zum verbindlichen Vertragsabschluss durch die Unterschrift aller Beteiligten. Wenn der Vertrag beim Notar beurkundet werden muss, wird er beurkundungsfähig vorbereitet.